• Austriandesign Slide

Was kommt… Herbst/Winter 2021/22

Die neuesten Trendanalysen von der renommierten Trendforscherin Li Edelkoort und vom internationalen View Magazin geben einen Überblick über die Themen der Saison 2021/22.

Trendprognose für Herbst/Winter 2021/22 von Lidewij Edelkoort

Eine Fülle von Weiß, Strick und Komfort

Die Trendforscherin Lidewij Edelkoort scheut sich nie vor ungewöhnlichen Vorhersagen. So lautete ihre Vorhersage für Herbst/Winter 2019/20 „bunter denn je” und im vergangenen Jahr ging ein kleiner Schock durch das Publikum, als sie erklärte, „dass Braun zum neuen Schwarz werden würde“.

Auch für Herbst/Winter 2021/22 wartete sie in ihrem Online-Trendseminar ‚Stillness‘ mit einer überraschenden Vorhersage auf:

„Weiß geht vom Sommer in den Winter hinein und darüber hinaus“.

Die Prognose der Trendforscherin sieht einen Winter voraus, in dem eine dünne, weiße Schicht aus Schnee über allen Farben liegen wird.

Edelkoort fällt direkt mit der Tür ins Haus. Die Herbst-/Wintersaison 2021/22 wird eine Reaktion auf das sein, was die Welt gerade durchmacht. Schon vor der Pandemie hatte sie das Gefühl, dass eine Veränderung eintreten würde, aber selbst sie konnte ein Ereignis dieser Größenordnung nicht vorhersehen. Bereits im November 2021 sieht sie den Aufstieg von Weiß und das Bedürfnis nach Stille und Licht, sagt sie. Sie hat nun Weiß als Symbol gewählt.

Blog 202101 01
Blog 202101 02
Blog 202101 03
Blog 202101 04

Fotos :die ersten beiden Bilder, Christian Wijnants AW20 durch Christian Wijnants, Jil Sander AW20 und Dolce & Gabbana AW20 über Catwalkpictures.com

 

„Zum ersten Mal in der Mode wird Weiß vom Sommer bis in den Wintereinbruch hineinreichen.“

Wer glaubt, dass die Trendforscherin buchstäblich nur Weiß für die Saison vorhersagt, irrt sich. Ihre Farbpalette enthält noch etwas Farbe und nur eine dunkle Farbgeschichte. Edelkoort sieht diese dunklen Farben als Akzentfarben und sie sollten daher nicht im Überfluss eingesetzt werden.

Die verschiedenen Farbgeschichten ‒ jeder, der Edelkoort‘s Seminare kennt, weiß, dass sie immer mit Geschichten arbeitet ‒ sind alle mit weißen Materialien verbunden. Denken Sie zum Beispiel an Blumen und Wolle, aber auch an Schnee, Nebel oder Eis.

Im Allgemeinen besteht Edelkoort‘s Vorhersage aus neutralen Farbtönen, die sich an das Weiß hängen. Es ist, als ob die Farben von einer Schnee-, Nebel-, Sand- oder Blumenschicht überzogen wären. „Die Farbe ist dem Weiß untergeordnet“, erklärt sie. Während des Seminars werden helle Rosatöne gezeigt, aber auch sehr helle Grün-, Blau- und Orangetöne. „Alle Farben sind in Wirklichkeit Nicht-Farben und Halbtöne“, sagt die Trendforscherin.

„Es wird eine große Wiederbelebung der Strickwaren geben.“

Was während des Seminars auch auffällt, ist die große Menge an weichen und komfortablen Materialien. „Es wird eine große Wiederbelebung der Strickwaren geben, das werden die Artikel sein, die viel verkauft werden“, sagt sie. „Man braucht Wärme und Glück, das aus der Weichheit kommt“. Es erinnert an das skandinavische Konzept von „Hygge“ (dt.: Gemütlichkeit), bei dem auch bequeme und warme Kleidung eine große Rolle spielt. „Es ist das erste Mal in der Mode, dass weiße Töne vom Sommer in den Winter und darüber hinaus reichen“, sagt Edelkoort. „In Amerika sagt man: „Man kann nach dem Arbeitstag kein Weiß tragen“. Das müssen Sie jetzt wirklich überwinden.“

Blog 202101 01
Blog 202101 02
Blog 202101 03
Blog 202101 04

Fotos: Dolce & Gabbana AW20, Fendi AW20, Haider Ackermann AW20, Alexander McQueen via Catwalkpictures.com

 

Quelle: Fashionunited von Caitlyn Terra

 

 

Prognose für Herbst/Winter 2021/22 von David R. Shah, VIEW

Die Welt dreht sich weiter … Alles wurde von Covid-19 auf den Kopf gestellt. Es wird immer schwieriger die Zukunft vorherzusagen. Durch positive Motivation und Flexibilität im Handeln werden Lösungen gefunden. Vertraut wird auf Kreativität.

Die Saison Herbst/Winter 2021/22 wird bestimmt durch Inspiration, die sich zum einen aus dem Natürlichen, dem Erdigen und dem Strukturellen ergibt und im Gegensatz dazu durch einen digitalen Aspekt, der sich auf verbesserte Lebensvisionen durch Virtual Reality, 3D-Software und Augmented Reality konzentriert.

Die Farben der Herbst/Winter Saison 2021/22 folgen diesen beiden Aspekten und neigen zu warmen, beruhigenden neutralen und einfachen Grautönen, denen euphorische Pastelltöne oder mysteriöse Unterwasser-Blaugrüntöne gegenüberstehen.

Entsprechend der Zeitstimmung sind die Formen entspannt und schützend und die Schnitte unstrukturiert und großzügig, damit wir uns „einhüllen“ können. Im Gegensatz dazu führen innovative neue Materialien oder der Wunsch, Stärke zu zeigen, zu kühnen skulpturalen Formen, die mit einer Erweiterung des Körpers spielen.

Auch bei den modischen Accessoires nimmt das Design diese Grundstimmung auf und konzentriert sich auf Authentizität, fortschrittliche Innovation, Schutz und vor allem auf Veränderungen. Change is change.

Die Stoffhersteller sind in ihrem Ansatz polarisiert und blicken sowohl vorwärts als auch rückwärts. Bewährtes Design scheint die übergeordnete Regel zu sein, das aber durch große Investition in Qualität kompensiert wird.

Fazit: Es wird alles andere als eine langweilige Saison, denn Nachhaltigkeit, neue Materialien und revolutionäre innovative Verfahren durchdringen alle Bereiche.

 

System reset
Seasonless
Genderless
Long life
Function matters
Simplicity

 

Jetzt ist die Zeit für einen Reset.

Neubewertung der Werte, reduktive Denkweise, Vermeiden von Überflüssigem, Verschwendung und Abfall sowie Konzentration auf das Wesentliche.

Die Mode ist nachhaltig.

Saisonlos, geschlechtslos (unisex), auf Langlebigkeit der Materialien und Modelle ausgerichtet und das Design passt sich an vorhandene Garderoben an.

Ehrliche Qualität steht im Mittelpunkt.

Neue Öko-Kunststoffe stehen neben organischen Naturfasern. Ressourcen sind wertvoll und man geht achtsam mit ihnen um. Künstler und Designer nehmen die großen Fragen unserer Zeit auf und bieten Lösungen. Die Ergebnisse sind sensibel genug um den Kollaps zu vermeiden.

 

Quelle: VIEW Issue 131, frei übersetzt

 

 

LIFESTYLE TREND 2022/23 >BLANK PAGE< von Lidewij Edelkoort

„Wir machen eine Pause, um wieder zu Atem zu kommen. Wie durch ein Koma unterbrochen, nehmen wir uns Zeit zum Nachdenken, um den Sinn unseres Lebens und unserer Arbeit zu überdenken. Wir sehnen uns nach Stille. Diese neue Vision bewirkt, dass wir alles von Grund auf neu erfinden. Die Tatsache, dass unser Verhalten 10% der globalen Erwärmung ausmacht, ist beängstigend und motiviert uns, Lösungen zu finden. Von beeindruckenden Frauen wie Greta und Jane ermutigt – Teenager und Großmütter sind sich einig – wächst das Bewusstsein rapide. Alle Einzelhändler, Marken, Designer und Kunden sind sich dessen bewusst. Die Menschen sind endlich bereit, ihre Art zu ändern und die Fesseln ihrer Kaufsucht zu lösen. Sie werden alles von Grund auf neu erfinden, ihre Räume und ihre Lager verkleinern und bewerten ihren Kleidungskonsum neu. Ein Gefühl der Befreiung und Leichtigkeit wird das Ergebnis sein. Diese neue Stille wird klar und funkelnd sein wie ein Kristall, mit präzisen Zielen für unsere Zukunft. Als Industrie werden wir beschließen, die Produktion zu kürzen, das Design zu rationalisieren und verantwortungsbewusste Produkte herzustellen, die langlebig sind. Das bedeutet nicht, dass wir aufhören werden, schöne Dinge zu machen – im Gegenteil. Schönheit ist eine Form von Aktivismus, um den Schmerz, den wir erleben, irgendwie zu lindern. Daher wird der Fokus auf weniger und besser, minimal und außergewöhnlich sowie nachhaltig und intuitiv liegen.“, so Edelkoort.

 

Quelle: www.edelkoort.ch ; Unter dem Titel «BLANK PAGE» hält Li Edelkoort im Februar 2021 ein Webinar, indem die Stilikone der Trendforschung einen spannenden und fundierten Einblick in die gesellschaftlichen Zukunftsentwicklungen sowie die Trends in Lifestyle, Interior, Fashion, Materialien und der Farben der neuen Saison 2022/23 gibt.